Grundsätze für die Erziehungsziele und Bildungsarbeit

Daher ist der katholische bzw. evangelische Religionsunterricht, der die ganze Schullaufbahn hindurch zu den verpflichtenden Fächern zählt, wie auch das vierwöchige Sozialpraktikum, das alle Schülerinnen der Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums absolvieren, prägend und fördernd.  
Hilfe hierzu bieten wir zur Zeit durch Präventionsprogramme, die den Mädchen langfristig helfen, ihr Selbstvertrauen zu stärken, ihre Kommunikationsfähigkeit und die sozialen Verhaltensweisen weiter zu entwickeln, Konflikte zu lösen, eigene Entscheidungen unabhängig vom Gruppendruck der Clique zu treffen oder einfach nur Nein sagen zu können zu Alkohol, Drogen etc. .
Daher bietet die Hildegardisschule spezielle Programme an, die die Eltern bei ihrer Erziehungsaufgabe unterstützen, z. B. „Erwachsen werden“, ein Programm, das vierzehntägig in den Klassen 5/6/7 in einer Unterrichtsstunde entfaltet wird, um die Schülerinnen in der oft schwierigen Phase der Pubertät zu begleiten. Aber auch Besinnungs-
tage u.a. auf dem Jakobsberg, Reflexionstage des Schülerforums Mainz (10. Kl.) etc. sind besondere Angebote.
Hierzu gehören der zweistündige Unterricht Physik/Chemie in der Klasse 6 und die Leistungskurse Mathematik, Biologie, Chemie, Physik sowie der Informatikgrundkurs in der MSS.

Impressum