Die zehn häufigsten Fragen und zehn ehrliche Antworten

  • Die Schule heißt doch "private Hildegardisschule". Kostet der Schulbesuch Geld?

    Nein
    Der Schulbesuch ist in allen Bildungsgängen kostenlos. Kosten entstehen nur für: Unterrichtsmaterialien wie Arbeitskleidung, Material für den fachpraktischen Unterricht oder Kopien.

  • Braucht man einen bestimmten Notenschnitt, um aufgenommen zu werden?

    Nein


    Berufsfachschule 1: erfolgreicher Abschluss der 9. Klasse (Hauptschulabschluss)
    Höhere Berufsfachschule 1: erfolgreicher Abschluss der 10. Klasse (mittlerer Bildungsbaschluss)


  • Muss man getauft - also Christ - sein, um aufgenommen zu werden?

    Nein


    Uns ist jede Schülerin willkommen; auch Mädchen und junge Frauen ohne Bekenntnis oder z.B. Muslimas können unsere Schule besuchen. Religion in einer christlichen Konfession ist, wie an jeder anderen katholischen Schule, Pflichtfach.


  • Ich wohne in einem anderen Schulbezirk. Darf ich trotzdem die Hildegardisschule besuchen?

    Ja


    Die HIGA ist eine Schule in privater Trägerschaft. Da gelten die Grenzen der Schulbezirke nicht. Die Entscheidung für eine bestimmte Privatschule steht jedem zu, egal, in welchem Ort er wohnt.


  • Was heißt es für mich, eine katholische Privatschule zu besuchen? Ist da etwas anders?

    Ja und Nein


    Ja, denn Schule und Schülerin (bzw. deren Erziehungsberechtigte) schließen einen Schulvertrag, in dem die Rechte und Pflichten festgeschrieben sind.
    Nein, denn die Abschlüsse sind staatlich anerkannt, die Lehrpläne identisch.


  • Merke ich als Schülerin etwas davon, dass die HIGA eine katholische Schule ist?

    Ja


    Uns sind christliche Werte wie: Toleranz, Respekt, Chancen geben wichtig. Auch ist der Religionsunterricht in einer christlichen Konfession Pflichtfach. Einmal im Monat gibt es einen Gottesdienst für die Klassen der Schule und zu Beginn und am Ende des Schuljahres große Gottesdienste für die gesamte Schulgemeinschaft.


  • Ist die Berufsfachschule oder auch die Höhere Berufsfachschule nicht ein Umweg, der nur Zeit kostet?

    Nein


    Es dauert zwar etwas länger, bis der gewünschte Abschluss erreicht wird, aber dafür erwirbt man von der BF bis zur HB Fachkentnisse im Berufsbezogenen Unterricht, in der Fachpraxis und im Berufsleben, die eine allgemeinbildende Schule nicht vermitteln kann.
    Das bringt große Vorteile auf dem Weg in den Beruf und erspart sogar oft Ausbildungszeit. So erwirbt man in den Höheren Berufsfachschulen die schulische Berufsausbildung in einem Assistenzberuf (Hauswirtschaftsassistenz, Sozialassistenz).


  • Gibt es Unterstützungsmöglichkeiten bei Problemen?

    Ja


    Wir überlegen mit Dir zusammen, wie wir Dir helfen können oder ob Du Unterstützung durch Fachleute brauchst. Außerdem stehen die Beratungslehrer für den Bereich der Süchte, das Schulseelsorgeteam und der Schulpsychlogische Dienst zur Verfügung.


  • Warum sollte ich mich garade für diese Schule entscheiden?

    Weil gerade Du noch fehlst!
  •  

    Impressum